Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gefallene - Angern

39326 Angern, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

Namen der Gefallenen:

1813-1815:

 

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

 

KRULL

Joh. Peter

 

16.06.1815 bei Ligni

 

WOLTER

Joh. Daniel

 

bei Hochstraten

 

1866-1871:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

 

FINKE

Andr.

 

03.07.1866 bei Königgrätz

 

 

HARM

Christian

 

07.08.1866 im Lazarett zu Dürrenholz bei Mähren

 

 

SCHÜLER

Andreas

 

06.08.1870 bei Wörth

 

Kürassier

DODTENHOFF

Ludwig

Angern

16.08.1870 bei Vionville

ruht auf einer Kriegsgräberstätte in Frankreich

 

1. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

 

KATZENELLENBOGEN

Albert

19.06.1881

21.03.1916 in Russland

Res. Inf. Regt. 227

 

 

FINKE

Karl

19.02.1891

30.03.1916 in Frankreich

Inf. Regt. 22

 

 

GERECKE

Paul

24.09.1882

24.04.1916 in Frankreich

Inf. Regt. 26

 

V. Feldw.

SCHULZ

Fritz

??.03.1891

??.05.1916 in Frankreich

Inf. Regt. 26

 

 

AHL

Ludw.

26.01.1871

06.05.1916 in Russland

Stab 37 Inf. Div.

 

 

REIHER

Fritz

02.04.1894

28.06.1916 in Frankreich

Grnd. Regt. 110

 

 

MÜLLER

Fritz

04.12.1889

14.07.1916 an der Somme

Inf. Regt. 165

 

 

KÖPPE

Willi

11.07.1881

16.07.1916 an der Somme

Feld. Art. Regt. 40

 

Unteroffizier

KÖHRS

Fritz

01.05.1892

28.07.1916 an der Somme

Masch. Gew. Komp. Inf Rt. 26

 

 

LEHMANN

Karl

16.07.1892

24.12.1916 in Rumänien

Inf. Regt. 171

 

 

BEHME ?

Fritz

??.03.18??

??.05.1917 Halberstadt

Fuss. Art. Regt.

 

 

KERSTEN

Ernst

02.12.1897

07.06.1917 in Flandern

Inf. Regt. 26

 

 

LINDEKUGEL

Alb.

11.01.1881

10.06.1917 in Flandern

Inf. Regt. 165

 

Ob. Jäg.

KEESE

Otto

01.01.18?1

19.10.1917 Ob….?

Res. Jäger Batl. 21

 

Off. Stellv.

KRAMER

Arthur

 

06.04.1918

Feld. Art. Regt. 28 ?

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nampcel – Frankr.

Musketier

HERMS

Ewald

10.03.1898

10.04.1918 in Frankreich

Inf. Regt. 360

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lambersart – Frankr.

Hornist

ROSENBAUM

Karl

11.11.1897

11.04.1918 an der Somme

Inf. Regt. 85

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bray-sur-Somme

 

MÜLLER

Aug.

14.11.1886

28.04.1918 in Frankreich

Feld. Art. Regt. 233

 

 

NEUBAUER

Karl

17.07.1880

17.07.1918 Laz. Stuttgart

Inf. Regt. 72

 

 

FERL

Ernst

08.11.1899

06.09.1918

Inf. Regt. 72

 

Kanonier

TROJAHN

Fritz

06.02.1898

13.10.1918 Laz. Stenay

Ldw. Fuss Art. Bat. 63

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Consenvoye – Frankreich

 

SCHULZE

Karl

19.08.1891

07.11.1918 Mons Belgien

Feld. Art. Regt. 4

 

 

BINDEMANN

Fritz

15.09.1880

23.10.1918 verm. in Frankreich

Feld. Art. Regt. 72

 

Unteroffizier

WOLTER

Adolf ?

30.08.1891

1918 ? verm. in Frankreich

MGK Inf. Regt. 17

 

 

ROLOFF

Karl

14.09.1895

15.08.1917 verm. in Frankreich

Inf. Regt. 26

 

Unteroffizier

MIRECKE

Otto

07.03.1896

26.09.1916 verm. Somme

Inf. Regt. 26

 

 

THEUERKAUF

Friedr.

06.11.1880

18.08.1915 verm. Lorettohöhe

Inf. Regt. 72

 

 

HARM

Fritz

18.09.1892

20.09.1914 in Frankreich

Inf. Regt. 26

 

Gefreiter

MÜLLER

Aug.

31.12.1891

13.10.1914 in Frankreich

Hus. Regt. 10

 

Fw. Off. Asp.

THEUERKAUF

Oscar

05.06.1892

14.10.1914 in Arras

Masch. Gew. Komp. Inf. Regt. 26

 

 

SCHLEE

Karl

??.02.18??

15.10.1914 ?

Gard. Grnd. Regt. Elisabeth

Inschrift Name SCHLEEE !

Unteroffizier

SCHULZE

Otto

1888

18.10.1914 in Frankreich

??tk. Garde Gren. Rgt.

 

Unteroffizier

WEBER

Wilh.

12.06.1884

22.10.1914 in Flandern

Res. Inf. Regt. 26

 

Wachtm.

HARM

Erich

1896

04.12.1914 … ? Erfurt

Feld Art. Rgt. (Nr.?)

 

 

FLÜGGE

Gustav

15.02.1895

14.03.1915 in Russland

Inf. Regt. 21

 

 

LEUFFERT

Wilhelm

09.03.1891

16.03.1915 in den Karpaten

Garde Füs. Regt.

 

Wehrmann

BLUME

Otto

09.10.1879

04.04.1915 Argonnen

Landw. Inf. Regt. 26

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Consenvoye – Frankreich

Bild 177

…..GR

Willi

 

1915

Pion. Batl. 4

 

 

KLEINHANS

Otto

04.05.1894

??.05.1915 in den Karpaten

Gard. Füs. Regt.

 

Stein

abgebrochen

 

 

 

 

 

Einj. Freiw. Gefr.

THEUERKAUF

Werner

09.09.1893

07.06.1915 Laz. Tarnow

Inf. Regt. 117

 

 

KLEINHANS

Gottfried

??.01.18?1

07.06.1915 verm. Lorettohöhe

Inf. Regt. 26

 

 

ALBERTS

Karl

06.07.1874

21.06.1915 in Angern

Ldst. Inf. Bat. 19

 

Pionier

TROJAHN

Karl

15.03.1893

29.06.1915 bei Lens

Pion. Batl. 4

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lens-Sallaumines - Frankreich

 

SCHULZ

Willi

02.05.1893

09.08.1915 in Russland

Inf. Regt. 83

 

 

EHRECKE

Heinr.

31.06.1894

03.10.1915 bei Loos

Inf. Regt. 153

 

 

POGGENSEE

Fritz

27.10.1895

13.10.1915 in den Vogesen

Inf. Regt. 187

 

 

HERMS

Wilh.

18.04.1896

14.10.1915 bei Loos

Inf. Regt. 155

 

 

WINGE

Fritz

01.11.1892

18.03.1916 in Frankreich

Inf. Regt. 132

 

 

 

Reihenfolge der Namen 1. Weltkrieg von der zentralen Säule rechts einmal im Uhrzeigersinn herum.

 

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche

 

Ansonsten Inschriften genau wie auf den Steinen angegeben, in der gleichen Art abgekürzt.

 

Allgemeiner Anzeiger für die Kreise Wolmirstedt und Neuhaldensleben

 

NR. 87 1918 Sonnabend, den 20. Juli 64. Jahrgang

 

Angern. (Krieger=Ehrung.)

 

In diesen Tagen sind die Vorarbeiten für einen Gedächtnishain für die Gefallenen unserer Gemeinde in Angriff genommen worden.


Seitab von der lauten Straße, zwischen der altehrwürdigen Kirche und dem gräflichen Begräbnisplatz, also auf dem alten Kirchhof, soll dieser Gedächtnishain angelegt werden. Schon im Winter hat die Art des Holzhauers den großen Platz freigelegt; jetzt sind die Grundlinien abgesteckt, so daß man sich schon eine Vorstellung von dem, was dort geschaffen werden soll, machen kann.


Wie wird es werden? Auf einem neuen, wohlgepflegten Wege gehen wir um den Turm der Kirche herum und treten durch ein von steinernen Säulen gebildetes Tor ein. Auf einer der breiten, zum stillen Ausruhen einladenden Steinbänke setzen wir uns nieder. Rings umgibt eine lebende Hecke den weihevollen Platz. Die hohen Bäume des gräflichen Friedhofes, uralte Trauereschen und die Kirche schließen völlig von der Außenwelt ab.


Eingebettet in Epheu und Immergrün stehen ringsum an der Hecke entlang 50 oder mehr niedrige, schlichte Kreuze, aus Kalkstein gehauen - ein ergreifender Anblick. Die würdige Bearbeitung erinnert an das Eiserne Kreuz, doch ist die Form wuchtiger, massiver.


Auf jedem Kreuze steht der Name eines Gefallenen mit Geburtstag, Todestag und der kurzen Bezeichnung des Schlachtfeldes, wo er den Tod fand. Auf schmalem Beet davor blühen niedrige Rosen und blutrote Geranien, flammende Herzen und brennende Liebe. Ernste Pappeln streben gen Himmel.


Da verlieren sich die Gedanken rückwärts in die schwere, tränenreiche Zeit, die alle diese Opfer forderte. Mit leiser Stimme erzählt die Mutter ihrem Kinde vom Vater, der mit den anderen auszog und nicht wiederkam. Noch einmal durchzuckt weher Schmerz ihr Innerstes, dann aber erhebt sie das feuchte Auge zu dem Kreuz, das in einem chorähnlichen Aufbau der Anlage an der Ostseite abschließt, und gedenkt dessen, der einst auch nur durch das Opfer seines Lebens den Seinen die Freiheit erstritt.


Darunter aber steht das Wort des Apostels: „Niemand hat größere Liebe, denn daß er sein Leben läßt für seine Freunde.“ Leise streicht der Abendwind durch die Baumwipfel, die Nachtigall singt im Gebüsch, die Sonne neigt sich glutrot gen Westen, da läutet die Abendglocke vom nahen Turm und Friede und Stille zieht in das Herz der Trauernden ein. Dann legt sie ihren Kranz nieder an den Stein, der den Namen ihres Mannes trägt. Es ist sein Todestag heute. Kann sie sein fernes Grab in Feindesland nicht pflegen, so kann sie doch hier ein Plätzchen, das seinem Gedenken geweiht ist, schmücken. - Es ist ein außerordentlich glücklicher Gedanke, das Gedächtnis unserer Krieger nicht wieder, wie 1870 71 durch ragende Denkmäler, sondern durch diese stimmungsvollen Ehrenhaine zu ehren, die ihr Gedächtnis in der Gemeinde lebendig erhalten und zugleich durch ihre Stille und Weihe zur Einkehr einladen.


Die Gemeinde Angern verdankt es dem Herrn Graf von der Schulenburg, daß dieser Gedanke auch hier verwirklicht werden soll. Von ihm stand der Plan, wie er auch die ganze Anlage ausführen und erhalten lassen will. Jedoch hat es sich die Gemeinde ausgebeten, die Gedenksteine für die Gefallenen stiften zu dürfen, um damit ihren Söhnen Dank und Ehre zum Ausdruck zu bringen. Die Pläne hat Architekt Wolff in Halle=S. entworfen. Die schöne Anlage wird zweifellos ein Kleinod unseres Dorfes werden.

Gemeinde Angern

Am Weinberg 1

39326 Angern

 

Tel.: 039363/4473
Fax: 039363/97892

 

Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag bis Donnerstag: 6:00 Uhr - 16:00 Uhr,
Freitag: 6:00 Uhr - 12:30 Uhr

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

Das Wetter in Angern

Besucher   
731